Frage: Was muss ich bei Notebooks grundsätzlich beachten?

notebook

Antwort: Der Betrieb des aerofly ist auf einem Notebook prinzipiell möglich. Bitte beachten Sie aber, dass „Notebook nicht gleich Notebook“ ist.

Es gibt hier grundlegende Dinge zu beachten:

Ihr Notebook benötigt für den Betrieb des aerofly eine Grafikkarte aus der Intel HD-Serie, AMD(ATI) HD-Serie, aus der neuen R-Serie von AMD(ATI) oder aus der Nvidia Geforce-Serie. Prüfen Sie bitte auch die weiteren Anforderungen des Flugsimulators an einen Rechner. Diese können Sie hier nachlesen:

Anforderungen aeroflyRC
Anforderungen aeroflyFS

 

AMD5450-notebookWichtig: Intel ist keine reine hardware-beschleunigte Grafikkarte im Gegensatz zu AMD oder Nvidia. Wenn Sie vor dem Kauf eines neuen Notebooks stehen, dann sollten Sie eine AMD(ATI) oder Nvidia vorziehen. Wenn Sie persönlich eine Intel-Karte bevorzugen, dann muss es bei einem Windows-Rechner mindestens eine HD-4000 und bei einem Mac mindestens eine HD-3000 sein.

Wichtig:  Es muss immer der aktuelle Grafikkarten-Treiber, möglichst direkt von den Webseiten der Grafikkartenhersteller, also Intel, AMD, Nvidia, passend zu dem Betriebssystem, installiert sein.  Ohne einen aktuellen Treiber ist der Betrieb meist nicht möglich; wenn doch: dann sind aber zukünftige Updates, Upgrades meist nicht mehr lauffähig. Für AppleMac-Computer gilt das nicht, da der Treiber automatisch von Apple aktuell gehalten wird.

Bei Notebooks sind GrafikkartenTreiber-Updates nicht immer möglich, da die Notebookhersteller teilweise immer noch die Verwendung der originalen Treiber der Grafikkartenhersteller verhindern und nur die eigenen als OEM zertifizierten Treiber zulassen. Diese sind fast immer genau so alt wie das Notebook selbst und werden in den meisten Fällen von Seiten des Notebookherstellers auch nicht aktualisiert.  Daraus folgt leider, dass auf älteren Notebooks der Treiber ebenfalls veraltet sein kann und dann die aktuelle Version der genannten Simulatoren nicht, oder nicht mehr lauffähig ist.

 

alienware-notebookWenn Sie vor der Anschaffung eines neuen Notebooks stehen, dann sollten Sie auf folgendes achten:  

  • Fragen Sie den Anbieter/Verkäufer, ob sich der Grafikartentreiber auch nachträglich aktualisieren lässt. Setzen Sie sich im Zweifelsfall direkt mit dem Notebookhersteller in Verbindung.
  • Wenn Ihnen der  Anbieter/Verkäufer oder auch Hersteller nicht zweifelsfrei zusagen kann, dass Sie jederzeit über aktuelle Treiberunterstützung verfügen, dann ist dieses Notebook – für den aerofly und auch für andere Games – nicht die richtige Wahl.

Bei so genannten Gamer-Notebooks (z.B. jenen von AlienWare oder auch Lenovo) verhält sich die Aktualisierung von Grafiktreibern ähnlich wie bei Desktop-PCs.
Hier ist es meist möglich die Treiber zu aktualisieren; entweder lässt der Notebookhersteller die Verwendung der originalen Treiber der Grafikkartenhersteller zu oder stellt selbst immer aktuelle OEM-Treiber zur Verfügung. Diese Notebooks sind meist teurer und grenzen sich deutlich von Discounter-Ware ab.

 

bild_10.jpgViele Notebooks enthalten inzwischen zwei Grafikkarten. Eine einfache, stromsparende (meist Intel-) und eine zweite Hochleistungsgrafikarte meist von AMD(ATI) oder Nvidia.
Bei Verwendung eines solchen Notebooks müssen Sie bitte sicherstellen, dass beim Start der aerofly-Simulatoren die HochleistungsGrafikkarte und nicht die stromsparende genutzt wird.

Bitte beachten Sie dazu auch unsere Info-Videos:

Umschaltbare ATI-Grafikkarte konfigurieren
Umschaltbare NVIDIA-Grafikkarte konfigurieren

In beiden Fällen handelt es sich um typische Beispiele. Je nach Rechner und Betriebssystem kann sich das durchaus etwas anders darstellen.
Die Umschaltung muss meist einmalig mit den entsprechenden Tools der Notebookhersteller ( Nvidia – ControlePanel oder ADM – Catalyst-Contole-Center) durchgeführt werden; danach erfolgt der Programmstart dann immer mit der richtigen Grafikkarte. Bei Notebooks der jüngsten Generation reicht zum Teil auch schon ein Mausklick mit der rechten Maustaste auf das aerofly-Desktrop-Icon, um einen Dialog für die Auswahl der entsprechenden Grafikkarte zu öffnen.